Die ungeplante Rheinfähre

Die ungeplante Rheinfähre

Am Sonntag 15. April 2018 starten wir zu unseren Kurzferien. Auf dem Programm steht eine zweite Bootstour in der niederländischen Provinz Friesland. Nachdem wir im letzten Herbst so gute Erfahrungen gemacht hatten, wollen wir nun unsere Bootserfahrungen ausbauen. Zudem hatten wir ja wegen dem Sturmtief «Xavier» ungeplante Liegezeit von fast drei Tagen in Akkrum. Der Wetterbericht sieht erfreulich aus, so dass wir hoffen, für das schlechte Wetter im Herbst entschädigt zu werden. 

Eigentlich wollten wir die Hinfahrt an einem Tag bewältigen. Allerdings befanden wir vor einigen Tagen, dass eine zweitägige Anreise mit Übernachtung in Deutschland stressärmer wäre. Zudem könnten wir das Boot am Montag etwas früher übernehmen und dann gleich zu einer ersten Fahrt starten.

So machen wir uns auf Richtung Basel. Wir fahren auf der französischen Seite via Mülhausen und Strassburg auf die A63 und via A61 an Bad Kreuznach vorbei Richtung Bingen. Dort setzen wir mit einer Fähre über den Rhein. Das war nicht so geplant.

Fährhafen Bingen

Erst als uns das Navi an die Anlegestelle führt, wird uns klar, dass die erste Bootsfahrt bereits heute ansteht - und erst noch im Auto. Wir unterwerfen uns dem Diktat des TomTom und geniessen die kurze Überfahrt.

Unser Ziel ist das Hotel «Berg's Alte Bauernschänke» in Assmannshausen im Rheingau. Wie immer machen wir einen grossen Bogen um die anonymen Hotelbunker mit hunderten von Zimmern. Wir mögen es lieber rustikal und familiär, am liebsten so, dass wir im zugehörigen Restaurant auch gleich noch gut regional essen können.

Essen in Berg's Alter Bauernschänke

Fein essen in Assmannshausen

Wir werden nicht enttäuscht. Beim Hotel handelt es sich um ein sehr altes Fachwerkgebäude mitten im Dorfkern. Nach dem Bezug der Zimmer können wir unser Nachtessen trotz nahenden Regenwolken sogar auf der Gartenterrasse einnehmen. Es ist wie immer: Das Essen zünftig aber fein, die Bewirtung professionell aber kühl. Wir können damit leben. Die Hauptsache ist, dass die Kids Wlan haben...

Posted on